Gebäude

Auf diesem Modul stehen insgesamt nur wenige Gebäude. Die meisten sind nur auf der Hintergrundkulisse angedeutet. Am rechten Rand stehr als Anschluss zum Nachbarmodul "Ortsdurchfahrt" noch ein schräg angeschnittenes Reliefhaus von KIBRI und ein ebenso schräges Wohnhaus. Wichtigste Elemente sind die Wartehalle aus Holz, angelehnt an das Original des sächsischen Einheitsbaus. Es entstand nach Vorbildfotos - ein wenig breiter und höher, damit es nicht neben dem Güterschuppen so verloren wirkt.

Der Güterschuppen in Bruchsteinoptik ist in seiner Ausführung und Größe der Vorbildsammlung "Meine Technik, meine Modelle; Hochbauten für die Modellbahn nach konkreten Vorbildern" von Wolfgang Bahnert entnommen. Viele Vorbildfotos geben Aufschluss über die Details - der Schuppen steht heute noch - das Wartehäuschen nicht mehr.

 

Hier schon ein paar Details zum Bau der Wartehalle.


Materialsammlung zum Bau der Wartehalle - angelehnt an den Bausatz "Sächsischer Einheitsbau - Wartehalle aus Holz" der Modellmanufaktur Beckert mit Teilen aus dem Bausatz "Lagerschuppen mit Anbau" von MBZ

Das Wartehäuschen, gebaut nach Originalfotos - noch fehlt das Stationsschild.



An der Hintergrundkulisse stehen recht noch 2 Gebäude; das rechte aus einem älteren kibri-Bausatz, das linke aus einem Lasercut - Bausatz "Kulissenhaus" (03-11) von Mirco Welten - beide farblich angepasst und gealtert. Beide erhielten auch eine Innenbeleuchtung mittels LED.



Weitere kleinere Gebäude für den Hintergrund erstanden im Eigenbau bzw. aus verschiedenen Lasercut - Bausätzen, so z.B. ein Hühnerstall und ein Schuppen.


Güterschuppen

Das größte Bauprojekt ist der Güterschuppen.  Der Güterschuppen in Bruchsteinoptik ist in seiner Ausführung und Größe der Vorbildsammlung "Meine Technik, meine Modelle; Hochbauten für die Modellbahn nach konkreten Vorbildern" von Wolfgang Bahnert entnommen. Er wurde nach einem Hinweis von Siegfried Bergelt in seinen Proportionen etwas korrigiert. Viele Vorbildfotos geben Aufschluss über die Details - der Schuppen steht heute noch.

Einige Aufnahmen vom Original:

 


Nach den Skizzen aus dem Buch von Wolfgang Bahnert wurde zunächst für Stellproben ein Papiermodell hergestellt - dieses habe ich beim Bau des Hauses aus Pappe noch etwas im Bereich der Türen und Fenster und in der Höhe angepasst.